Yogamatte für eigene Bedürfnisse kaufen

YogamatteBeim Kauf einer Yogamatte können einige Aspekte beachtet werden, die die Wahl des passenden Produktes vereinfachen. Die Matten bestehen aus einem nachgiebigen Material und dienen als leichter Polster bei diversen Körperübungen und Dehnungen.

Das Angebot an Yogamatten ist vielfältig. Entscheidend ist daher, wie sich Qualität erkennen lässt und welche Matten den gewünschten Bedürfnissen entsprechen.

Qualitätsmerkmale bei Yogamatten

BodenmatteYogamatten zeichnen sich durch diverse Eigenschaften aus. Die Qualität einer Matte kann etwa an ihrem Material, ihrer Größe und Form oder ihrer Flexibilität festgemacht werden.

Qualitative Yogamatten vereinen für gewöhnlich einen sicheren und rutschfesten Halt mit einem Polstereffekt des Materials. Obwohl die Matten meist sehr dünn sind, können sie Gelenke und Knochen gut schützen und eine komfortable Fläche bieten.

Yogamatte | KiLiMANDA Shop

Das Material ist in der Regel ein Schaumstoff, der etwa aus PVC oder Naturkautschuk besteht. Hochwertige Matten für den Therapie-, Wellness– oder Sportbereich verzichten zudem auf Weichmacher, Lösungsmittel oder Latex im Material.

Zudem zeigt sich die Qualität einer Yogamatte in der Flexibilität des Materials. So kann eine hochwertige Matte problemlos zusammengerollt werden, ohne das sie auseinander rollt oder ihre Form verändert. Gleichzeitig ist die Matte rutschfest und bietet stabilen Halt auf glatten Flächen.

Kriterien für die Kaufentscheidung

GymnastikmatteBeim Kauf von Yogamatten kann das große Angebot die Auswahl deutlich erschweren. So gibt es Unterschiede im Preis und in den Ausführungen der Matten. Die Kaufentscheidung kann etwa durch bestimmte Hersteller oder den Verwendungszweck erleichtert werden.

Grundsätzlich gilt, dass Yogamatten auch als Kombimatten angeboten werden und sich demnach ebenso für Pilates, Gymnastik oder Fitness im Allgemeinen eignen. Erhältlich sind auch spezielle Yogamatten, die sich durch dünnes, sehr flexibles und rutschfestes Material auszeichnen.

Der Verwendungszweck spielt beim Kaufen ebenfalls eine Rolle. Prinzipiell lassen sich alle Matten gut zusammenrollen und mitnehmen. Für häufigen Transport eignet sich jedoch ein schmales Modell mit geringer Mattenstärke von rund 0,5 cm oder weniger.

Personen mit Gelenkbeschwerden oder empfindlichem Körper können auch zu den etwas stärkeren Kombimatten greifen ab 0,5 cm Stärke. Je häufgier die Yogamatte genutzt wird, desto hochwertiger sollte sie sein.

Die Preisspanne schwankt erheblich zwischen etwa 20 und 100 Euro (Stand Juli/2016). Das Angebot ist ebenso vielfältig im Design. Bekannte Hersteller für klassische Yogamatten sind etwa Manduka, Yogistar, Ako und JadeYoga sowie Airex oder Physionics für Kombimatten.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge