Esoterik: Eine spirituelle Lehre mit dem Ziel der inneren Erkenntnis und Erleuchtung

Esoterik und SpiritualitätDer Begriff Esoterik bezeichnet einen inneren, spirituellen Erkenntnisweg.

Darüber hinaus gibt es weitere Definitionen. In diesem Zusammenhang steht Esoterik auch für eine philosophische Lehre, die nur für eine begrenzte Anzahl an Personen zugänglich ist. Gleiches gilt für ein höheres, absolutes Wissen.

Vom griechischen Wortursrprung steht der Begriff Esoterik für innerlich und dem inneren Bereich zugehörig.

Esoterik grenzt sich entsprechend von der Exoterik ab, die sich auf das allgemein zugängliche Wissen bezieht. (1) Letzteres wird auch als äußerlich sichtbar und als naturwissenschaftlich nachweisbar eingestuft. (2)

Im umgangssprachlichen Sprachgebrauch wird die esoterische Lehre häufig mit geheime Lehren gleichgesetzt.

Darüber hinaus verwenden Kritiker esoterisch als Adjektiv für unverständlich. (1)

Nicht zuletzt steht der Begriff Esoterik für ein breites Spektrum unterschiedlicher, spiritueller sowie okkulter (übersinnlicher) Lehren sowie Praktiken. (2)

Esoterische Grundlagen und Formen

Formen der EsoterikDie Esoterik baut auf der Erkenntnis auf, dass Leben mit Leiden gleichzusetzen ist. Gleiches gilt für den Glaubenssatz, dass die menschliche Wahrnehmung illusorisch ist.

In diesem Zusammenhang kann das Leben als Traum veranschaulicht werden, aus dem es zu erwachen gilt.

Während der ursprüngliche Gedanke die esoterische Lehre als spirituellen Erkenntnisweg für einen begrenzten Personenkreis gesehen hat, wird die heutige esoterische Welle bzw. New-Age-Welle, die u. a. auf positives Denken setzt, von Anhängern der traditionellen Esoterik kritisiert. (2)

Die moderne Form der Spiritualität – bzw. die esoterische Welle – ist in den späten Siebziger Jahren entstanden und wird als freie Form verstanden, die sich mit einem facettenreichen Spektrum unterschiedlicher Lehren und Praktiken beschäftigt. (3)

Die esoterische Denkweise wird als senkrecht bzw. symbolisch bezeichnet. Dadurch soll die Sinnhaftigkeit des Seins erkannt werden. (2)

Die Wissenschaft unterteilt Esoterik in zwei Kategorien:

Während sich die Geschichtswissenschaft mit verschiedenen Strömungen der westlichen Kultur – inklusive Ähnlichkeiten und einer historischen Verbindung – beschäftigt, klassifiziert die Religionswissenschaft die unterschiedlichen Formen der Esoterik auf Grundlage ihrer religiösen Aktivität. (1)

Zielsetzungen der Esoterik

Indische EsoterikZiel des esoterischen Weg ist es, Verstrickungen zu lösen, sich als Person weiterzuentwickeln und das Leid zu beenden. Als finales Ziel gilt das Erwachen.

Der esoterische Weg wird als aktiv eingestuft, da die Erkenntnis auf gelerntem Wissen basiert, welches zwingend gelebt werden muss. Dabei geht es um das Leben in seiner Gesamtheit, so dass positive und negative Erfahren ein wichtiger Teil dieser Erkenntnis sind.

Durch das aktive Erleben soll verhindert werden, dass die suchende Person – aufgrund von unerlebtem Wissen – in seiner Entwicklung stagniert und sich gegebenenfalls noch intensiver in die Illusion begibt.

Bezüglich der esoterischen Erkenntnis ist nicht die Tat selbst von Bedeutung, sondern es kommt auf die Bewusstheit des Handelns an, die allerdings von außen nicht oder nur in geringem Umfang erkennbar ist.

Besonders aufmerksame, feinfühlige und esoterisch gleichgesinnte Personen können in der Lage sein, hinter die Tat zu schauen. (2)

Esoterische Heilverfahren

Heilverfahren der EsoterikZu den wichtigsten Standbeinen der Gegenwartsesoterik zählen Heilverfahren, die auch als Geistiges Heilen bezeichnet werden.

Diese esoterischen Verfahren setzen an Geist und Seele an, werden allerdings physiologisch angewendet.

Bezüglich der Meditation als Heilverfahren konnten wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass diese einen positiven Effekt auf das Wohlbefinden ausüben.

Entsprechend zielt diese Form im medizinischen Bereich insbesondere auf eine Verbesserung der Symptome ab. Dabei tritt eine spirituelle Erleuchtung im klinischen Bereich in den Hintergrund.

Zu diesen Heilverfahren zählen neben der Meditation auch Akupunktur, TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), Shiatsu, Reiki und Qigong.

Während mehr als 16.000 Mediziner eine zusätzliche naturheilkundliche Ausbildung vorweisen können, bieten ungefähr 7.000 Ärzte neben ihrer eigentlichen Fachrichtung Homöopathie an.

Von diesen Fachleuten klar abzugrenzen sind sogenannte Geistheiler, die nur teilweise über ein medizinisches Fachwissen verfügen und versuchen, über Beten oder Handauflegen Energien auf den Behandelnden zu übertragen. (4)


Quellenverzeichnis

  1. Wikipedia.de: Esoterik, https://de.wikipedia.org/wiki/Esoterik, abgerufen am 14. November 2018
  2. Secret-Wiki.de: Esoterik, https://secret-wiki.de/wiki/Esoterik, abgerufen am 14. November 2018
  3. Wikipedia.de: Kategorie: Esoterik, https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Esoterik, abgerufen am 14. November 2018
  4. Planet-Wissen.de: Kategorie: Esoterik – Das Geschägft mit der Spiritualität, https://www.planet-wissen.de/kultur/religion/jenseits_der_traditionellen_kirchen/pwieesoterikdasgeschaeftmitderspiritualitaet100.html, abgerufen am 14. November 2018

Autor:

Ähnliche Beiträge

Fitnessstudio: Einrichtung mit Trainingsgeräten

Ein Fitnessstudio ist eine Einrichtung mit Trainingsgeräte zur Steigerung von Kraft und Ausdauer. Die Ausstattung eines Fitnessstudios kann variieren, üblicherweise sind neben Sportgeräten auch sanitäre …